7. Tag auf See – Zickzackkurs und Regenwetter

Samstag, der 26. NOVEMBER 2016 (über SAT)

Von Beginn der Reise an haben wir das Problem, dass das Wetter einfach nicht den sonst üblichen Bedingungen entspricht. Es baut sich keine stabile Passatwetterlage auf, bei der der Wind in den oberen Breiten zum Äquator hin und dann beständig nach Westen weht, so dass man auf der Barfußroute (in den Süden bis die Butter schmilzt und dann nach Westen abbiegen) komfortabel in die Karibik segeln kann. Zur Zeit ist der günstigste Weg offensichtlich etwa den Großkreis entlang zu fahren. Da das Wettergeschehen aktuell sehr kleinräumig stattfindet, ändert sich die Vorhersage ständig und die Kursoptimierung zwischen Flaute und Starkwind ist nicht einfach. Seit heute Nacht regnet es fast ohne Pause. Vormittags tauschen wir das Regenschott, das lediglich die vordere Cockpithälfte trocken hält, gegen die große Kuchenbude aus. Das erweitert den regenfreien Lebensraum um 3 qm und wir können alle Segel bedienen ohne nass zu werden. Seit erfolgtem Kuchenbudenaufbau ist die Regenhäufigkeit deutlich zurückgegangen und wir sehen sogar ab und zu die Sonne. Es ist wie mit dem Regenschirm: haste einen, brauchste keinen!

Nicole und Armin

SY ASHIA, SM2k, #357

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.