15. Tag auf See / Die große blaue Zweisamkeit

Sonntag, 4. Dezember 2016 (über SAT)

Endlich gibt es mal keine Katastrophen zu berichten. Die Götterbande scheint unseren Apell gehört zu haben, es liegt auch kein toter Fisch mehr zum Frühstück an Deck. Wir kommen langsam aber stetig voran, es sind noch ca. 700 NM bis Martinique. Das Wetter entspricht annähernd den GRIB-files und die Segelgarderobe wird nur noch 2- bis 3-mal täglich gewechselt. Inzwischen haben wir auch karibische Temperaturen und wir kühlen uns immer wieder unter der Cockpitdusche ab. Wir genießen die unendliche Weite des Atlantiks um uns herum und üben uns in Langsamkeit. Jetzt ist sie da, die große blaue Zweisamkeit. Erwähnenswert ist vielleicht, dass Armin zum Wachwechsel um 0200 wieder mal aufs Vorschiff musste, um die Leine zum Spannen des Vorlieks der Genua zu wechseln. Diese war durch die ständige Bewegung beim Schlagen des Vorsegels durchgescheuert und konnte problemlos gewechselt werden.

Nicole und Armin

SY ASHIA, SM2k, #357

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.