Ankunft in St. Lucia

Dienstag, 03. Januar 2017

Nach 3 Stunden zügigem Segeln bei halbem Wind sind wir jetzt in St. Lucia. Es war irgendwie befreiend nach dreieinhalb Wochen im Hafen endlich wieder segeln zu können. Selbst ASHIA war offensichtlich erleichtert, den Festmacherleinen entkommen zu sein und rauschte „under white sails“ mit bis zu 8,5 kn durch die Wellen.
Hier in der Rodney Bay Marina hat sich seit 2009 nicht viel verändert. Die Geschäfte und Lokale sind noch dieselben, der Burger schmeckt immer noch gut und erst das Bier! Der Hafen hat karibisches Flair und ist wesentlich sauberer als Le Marin.
Am Steg empfängt uns einer der „Yellow Shirts“ von World Cruising. „Yellow Shirts“ werden die Mitarbeiter genannt, weil sie als Erkennungszeichen stets knallgelbe T-Shirts tragen. Das Einklarieren gelingt uns nur noch halb. Customs und Immigration sind noch geöffnet, aber der Herr vom 3. Schreibtisch, was auch immer seine Aufgabe sein mag, der ist erst morgen wieder da! Um 1000 haben wir wieder zu erscheinen! Die beiden jungen Damen der anderen Tische kosten Nerven! Unfreundlich und herablassend im Ton sprechen sie so schlechtes Englisch, dass wir alles dreimal nachfragen müssen, was ihre Laune nicht besser macht! Wir schlucken beide und verkneifen uns kritische Bemerkungen, diese herablassende Art von Angestellten/Beamten, die in einer vermeintlichen Machtposition stehen, wird uns in nächster Zeit noch öfter begegnen.
Im Büro der World ARC bekommen wir unsere bestellten Crew-T-Shirts mit Schiffsnamen und die Gastflaggen der besuchten Länder ausgehändigt. Morgen ist vormittags ab 0900 eine Info-Veranstaltung. Ups, da können wir ja gar nicht um 1000 wie befohlen vor dem dritten Schreibtisch stehen! Oh, oh, das wird Ärger geben!
Am Donnerstag um 1000 ist dann unser persönlicher Check-in bei World ARC und anschließend der große Sicherheits-Check, bei dem akribisch die vorgeschriebenen Sicherheitsausrüstungen überprüft werden. Hoffentlich haben wir alles beisammen.

 

2 Kommentare

  1. Liebe Nicole und lieber Armin,
    ich wünsche euch einen guten Start und eine schöne Genusssegel-Überfahrt nach Kolumbien. Wenn mein Wetterbericht stimmt, sollte es euch dahin jagen, ich bin schon auf eure Ankunftsmeldung gespannt!
    Heiner ist seit gestern auf Kuba, die Namib auf dem Weg zu den Antillen, so richte ich nun also dreifach die Antennen in Richtung Karibik. Danke für die mail!
    Liebe Grüße Hilde

  2. Hallo Nicole, hallo Armin, zuerst mal ein frohes und gesundes Neues Jahr.
    Wir wünschen Euch einen fantastischen und erlebnisreichen Segeltörn wo immer Ihr Euch gerade befindet. Wir sind täglich mit dabei und freuen uns für Euch.
    Gisela und Dieter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.