Endspurt

Freitag, 6. Januar 2017

Der erste Vortrag des Tages dreht sich um Notfälle an Bord. Alles, was man bestimmt nicht erleben möchte, wird besprochen, wie Feuer an Bord, Wassereinbruch, Mastbruch, Ruderverlust und Mann über Bord. Für Chris, den Referenten, zählt zu den Notfällen an Bord allerdings auch das Ausgehen des Kaffeepulvers!
Danach werden wir über den morgigen Start, die Route nach Santa Marta, das Wetter und das Procedere bei Erreichen des Ziels informiert. Der Ablauf der täglichen Funkrunden wird erklärt und was uns in Kolumbien erwartet.
Anschließend versorgen wir uns im kleinen (Super)Markt im Hafen noch mit frischem Obst. Der Markt besteht aus insgesamt fünf Regalreihen, davon sind zwei für Spirituosen und eine für Hygieneartikel und Waschmittel! Das Brotregal ist leer gekauft, Konserven gibt es noch.
Nachmittags kommt Jörg Drexhagen von SSB-Service an Bord, er checkt im Auftrag der World ARC die Kurzwellenanlage. Unsere Furuno-Anlage funktioniert —-toi-toi-toi— problemlos.

Abends findet dann die Farewell-Party statt. Eine Steelband spielt karibische Rhythmen, Rumpunsch, Wein und Bier werden ausgeschenkt und es gibt frittierte Fingerfood dazu. Wir lernen einige weitere Rally-Teilnehmer kennen aus USA, Schweden und der Türkei.

Morgen um 1200 ist Start zum Leg1 von etwa 815 SM nach Santa Marta, Kolumbien. Wir rechnen mit 5 Tagen. Ab morgen wird die Yellow Brigg unsere Position alle vier Stunden melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.