Tag 15 auf See, unheimliche Begegnung

Mittwoch, 15. März 2017
Seit Montagabend zieht uns das Amel-System weiter westwärts. Noch 850 NM bis Hiva Oa.
Gegen Mittag wird Armin, der sich noch mal schlafen gelegt hat, unsanft geweckt. Nicole sieht vom Steuersitz aus in kurzem Abstand voraus einen gelb-braunen, teppichartigen Bereich auf der Wasseroberfläche schwimmen. Ein Algenfeld? Da müssen wir nicht durch! Autopilot auf Standby, Steuer nach links rum, da rumst es auch schon STB an der Bordwand. Der Klang ist nicht heftig und blechern, eher verhalten und gummiartig. Armin kommt nach draußen geschossen. Zu sehen ist hinter uns nichts mehr. Was das war? Keine Ahnung, Algen waren das jedenfalls keine!
Es ist wieder so ein traumhaft schöner Segeltag. Wattewölkchen ziehen über den Himmel und verleihen der Fantasie Flügel. Was man darin alles sehen kann! Köpfe, alle möglichen Tiere, es ist ein ständiger Fluss und Neuformation. Sogar ein „großes C“ meint man erkennen zu können, wie es über die Wolkenkoppel galoppiert, seinem morgigen Geburtstag entgegen. Unvergessen!
Inzwischen ist es fast Mitternacht. Der leicht eingedellte Vollmond ist gerade hinter uns aufgegangen und an BB steht das Kreuz des Südens am Himmel. Wir hoffen auf eine ruhige Nacht ohne Squalls.
Nicole und Armin SY ASHIA, SM2k, #357

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.