Buchtenhopping

Freitag, 24. März 2017

Nach dem Frühstück verlassen wir die wunderschöne Hanamoenoa Bucht und motoren ein paar Meilen weiter in die nächste Bucht. Sie erweist sich als schwierig zum Ankern, da der Boden erst nahe der Küste von 40m auf 15m ansteigt und der Anker am Hang liegen würde, wo er schlecht greift. Also kehrt gemacht und eine weitere Bucht auf Tahuata angesteuert. Aber auch hier ist der Ankergrund schlecht und die Küste wenig einladend. In der Bucht, aus der wir morgend ausgelaufen sind, liegt inzwischen die halbe Flotte! Wir segeln über den Sund hinüber an die Nordspitze von Hiva Oa in eine Bucht, die Cameron uns empfohlen hat. Am Scheitel der Bucht ist auch hier ein kleiner Sandstrand, ein paar Häuser stehen zwischen Kokospalmen und die Bucht ist umgeben von hohen Bergen.

Heut schwächelt Rita, sie liegt mit Kopfweh, so kommt Marcel allein zum Essen herüber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.