Start der 1. Gruppe

Sonntag, 14. Mai 2017
Muttertag, früh kommen die guten Wünsche von zuhause per WhatsApp an. Danke!
Heute kämpfen wir mal wieder mit der Waschmaschine an Bord. Sie ist Französin und launisch! Das bedeutet, dass das Waschprogramm nicht immer gleich abläuft! Leider gibt es keine Gebrauchsanweisung und alle Bezeichnungen sind auf Französisch. Ob das Wörterbuch jeweils die korrekte Bedeutung liefert, ist ungewiss. Jedenfalls ist die Wäsche am Ende noch nass, und das, was Nicole als „Schleudern“ übersetzt entpuppt sich als „Schleudern und Trocknen“. Zum Glück bemerken wir es rechtzeitig, die Hitze wäre den schnell trocknenden und atmungsaktiven (leider nicht salzwasserabweisenden) T-Shirts nicht gut bekommen. So drehen wir der Französin den Strom ab und retten die Wäsche. Hoffentlich ist sie morgen weniger launisch, da ist noch mal Bettwäsche dran!
Nachdem am späten Vormittag ein Kreuzfahrtschiff in die Lagune einläuft und vor Vaitape ankert, sind heute am Sonntag die Läden geöffnet. Wir fahren mit dem Dingi in den kleinen Hafen und gehen in einen chinesischen Supermarkt. Das Sortiment ist gut, außer Apfelmus finden wir alles. Aber den werden wir morgen im Super U bekommen, dem Supermarkt in der Nähe der „Marina“.
Zurück am Schiff beobachten wir um 1500 den Start der ersten Gruppe zu Leg 5, zunächst bis Suwarrow. Die Startlinie ist innerhalb der Lagune, dann geht es durch den Pass hinaus. HANNA hisst den Parasailor, die anderen segeln unter weißen Segeln davon. Die bisher üblichen Danksagungen nach dem Start über Funk ans WARC Team fallen diesmal spärlich aus und richten sich hauptsächlich an Cibele und Cameron, das ortskundige junge Paar, das uns hier in Französisch Polynesien wirklich gut betreut hat.
Gestern beim Briefing wurde ein Evaluationsbogen herausgegeben, in dem es um die Qualität der angelaufenen Ziele, die Zeiteinteilungen und die Zufriedenheit mit der Betreuung und dem Service der WARC geht. Nicole hat ihn sehr ehrlich beantwortet, wahrscheinlich sind wir jetzt „unten durch“. Aber wenn jeder nur schleimt, dann wird sich nie was ändern!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.