Squalls und Regen

Samstag, 27. Mai 2017

Die Nacht ist ruppig und ungemütlich. Squalls bis 27kn Wind laufen über uns hinweg, oft mit Regen dabei. Im morgendlichen Roll Call hören wir, dass andere noch wesentlich mehr Wind hatten, teils weit über 30 kn. Wir geben unsere Entscheidung, Niue nicht anzulaufen, bekannt. SHAMAL muss nach Niue, ihr Wassertank ist inzwischen fast leer, zu allem Überfluss blockierte nachts auch noch das Magnetventil der Toilettenspülung und kostbares Süßwasser ist durch`s Klo gelaufen!
Seit der Morgendämmerung segeln wir mit dem Amel-System und kommen mit 7-8 kn gut voran. Voraussichtlich Montagabend werden wir auf Vava`u im Königreich Tonga sein.
Sorgen bereitet uns nach wie vor der Generator. Mr. Onan springt nicht an! Immer wieder ist Luft im System. Vor jedem Start muss Armin das Seewasserventil schließen, den Deckel vom Hauptfilter öffnen, Seewasserventil leicht öffnen bis die Luftblase durch Wasser ersetzt ist, Deckel schließen, Seewasserventil öffnen (was meist vergessen wird!), Generator direkt starten und fühlen ob die Wasserpumpe kalt oder heiß wird. Wenn kalt dann gut, wenn heiß dann von neuem! Nicole sitzt daneben, drückt die Daumen und spricht beschwörend auf Mr. Onan ein!

Ein Kommentar

  1. Gibt es in der Südsee Shamanen, die einen Generator mit Zauberkraft „heilen“ können? Mit wissenschaftlicher Unterstützung von Nicole?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.