Regenwetter

Donnerstag, 8. Juni 2017
Eigentlich….! Eigentlich hätten wir heute mit der zweiten Gruppe der Boote ausklarieren sollen und anschließend zollfreien Diesel bunkern. Danach muss man innerhalb von 24 Stunden das Land verlassen. Aber Pläne sind ja bekanntermaßen dazu da, umgeworfen zu werden! AURORA POLARIS soll das Ruder morgen Nachmittag bekommen und SHAMAL erwartet die Lieferung der Pumpe für den Wassermacher ebenfalls morgen. Also haben wir gestern unseren Termin auf Freitag verschoben. Und das war auch gut so! Heute regnet es nicht, es schüttet wieder mal vom frühen Morgen bis zum Nachmittag fast pausenlos wie aus Kübeln.. Im Funk hören wir, wie Cecilia die Schiffe in alphabetischer Reihenfolge ans Dock ruft, und immer wieder wird pausiert, weil der Regen zu stark ist. Wir verschieben unsere Einkaufsfahrt auf mittags. Es nieselt nur noch als wir mit dem Dingi in dem kleinen Hafen festmachen. Aber kaum sind wir unterwegs, öffnet der Himmel wieder seine Schleusen. Dabei ist es so schwül-warm, dass die Nässe fast gut tut. Für Fidschi und Vanuatu benötigen wir noch Gastgeschenke für die Dorfältesten der Inseln. Kava haben wir nicht genug bekommen, außerdem widerstrebt es uns etwas „Drogen“ zu verschenken. Wir besorgen Lesebrillen unterschiedlicher Dioptrienzahl, die sollen immer gerne genommen werden. In drei verschiedenen Chinesenläden decken wir uns ein. Diese Läden sind unglaublich! Ein Chaos aus Konserven, Keksen, Haushalts- und Toilettenartikeln, teilweise gibt es auch Kleidung und Schuhe, dazwischen Obst und Fastfood. Fragt man nach etwas Bestimmtem, so haben sie meist keine Ahnung, ob sie das führen oder nicht. In einer Autowerkstatt suchen wir nach einem neuen Regler für unsere 12-Volt-Lichtmaschine, leider erfolglos. Zuletzt lassen wir den Benzinkanister für das Dingi an einer kleinen Tankstelle füllen. Das war keine so gute Idee! Das Benzin ist dunkel grau-braun, angeblich sei das die Farbe von Benzin hier? Zwar ergibt die Sichtprobe an Bord, dass keine Schwebstoffe darin sind, aber wohl ist uns nicht dabei, es in den Tank zu füllen.
Am Spätnachmittag klar es endlich auf und zum Abendessen können wir an Land fahren. Nach einem leckeren gegrillten Tunfischsteak gibt es auf SHAMAL noch Kaffee und Apfelkuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.