Amel-Antrieb gewartet

Dienstag, 20. Juni 2017
Der heutige Tag verläuft erfolgreich. Nach einem Frühstück zwischen Pool und Golfplatz, gehen wir in die Werft. ASHIA bekommt einen ersten Anstrich mit Antifouling am Rumpf und wir können die Wartung des Amel-Antriebs komplett durchführen. Dabei treibt die Hilfsbereitschaft der Leute hier schon seltsame Blüten. Nach dem Ablassen des mit Wasser durchmischten alten Öls wollen wir das ganze System einmal mit frischem Öl spülen, um Wasser und Rückstände zu entfernen. Armin fragt nach billigem Öl dafür. Kein Problem, das können wir bekommen. Und wir warten, und warten! Nach zwei Stunden endlich bringt man uns einen Karton mit vier 1,5 Liter Cola-Flaschen voll Öl. Offensichtlich ist man dafür extra nach Leutoka gefahren! Mag zwar sein, dass da das Öl etwas billiger war, aber zwei Stunden Arbeitszeit? Da hätten wir auch das teure Öl von hier nehmen können! Wir spülen und leeren auch den Sumpf mittels eines gebogenen Blechs weitgehend. Das Einsetzen der Simmeringe komplett mit dem Messingteil misslingt, also werden die Dichtungen zuerst eingesetzt und das Messingteil dann vorsichtig eingeschlagen. Danach werden 8,5 l frisches Öl eingefüllt, fertig. Liest sich schnell, ist aber ne ziemliche Panscherei mit Öl und Fett.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.