Rückblick auf Maggie

Dienstag, 8. August 2017
Nach dem Frühstück führt Armin noch schnell einen Ölwechsel bei Mr. Onan durch während Vanessa und Nicole im Supermarkt am Hafen frisches Obst und Gemüse holen. Um 1030 lösen wir die Leinen und machen uns auf die 163 NM lange Strecke nach Cairns, wo wir morgen tanken wollen. Zunächst ist Motorsegeln angesagt, ab mittags geht es unter weißen Segeln flott voran. Wale sehen wir in größerer Entfernung mehrmals vorüber ziehen.
Magnetic Island bekam seinen Namen von Captain Cook. Als er 1770 hier die Gegend entdeckte soll sein Kompass völlig verrückt gespielt haben. Er vermutete daraufhin große Eisenvorkommen auf der Insel. Inzwischen weiß man, dass die Insel nur aus Granit besteht und Kompassabweichungen wurden nie mehr beobachtet. War es vielleicht der Rum???
Maggie, wie die Insel von den Bewohnern genannt wird, gehört inzwischen zu Townsville, der gegenüber liegenden Stadt am Festland. Regelmäßiger Fährverkehr ab 0600 erlaubt es in Tonwsville zu arbeiten und auf Maggie zu wohnen. So leben hier ca. 2500 Menschen, es gibt einen Kindergarten und eine Grundschule, eine Polizeistation und eine kleine medizinische Versorgungsstation. Schwerere Fälle, wie z.B. Bisse durch die giftige „Death Adder“-Schlange, werden mit dem Hubschrauber nach Townsville geflogen. Krokodile gibt es keine auf der Insel, da es hier sehr trocken ist und kaum Gewässer aus den Bergen kommen. Krokodile bevorzugen das Brackwasser zwischen den Mangroven in den Mündungen kleiner Flüsse. Neben den wild lebenden Fels-Kängurus und Koalas sahen wir gestern noch ein Seeadlerpärchen mit zwei Jungen auf ihrem Nest hoch oben auf einem Strommast sitzen.
Magnetic Island ist zum großen Teil unerschlossen. Eine um die Insel führende Strasse gibt es nicht. Von der Marina in Nelly Bay kommt man lediglich 4 km weit nach links bis zur Cockle Bay und knapp 10 km weit nach rechts in die Horseshoe Bay. Es gibt einige Wanderwege, nette Backpacker Hotels, einen 9-Loch-Golfplatz, wunderschöne Buchten und Strände, die ganze Insel macht einen friedlichen, freundlichen Eindruck. Maggie mit der Inseltour unter Sigrids Führung im gelben Stretch-Jeep und der Besuch des „Streichelzoos“ sind ein absolutes Highlight unserer bisherigen Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.