Sydney Tag 2

Freitag, 25. August 2017
Laut Wettervorhersage soll es heute regnen, daher haben wir für heute einen Museumsbesuch geplant. Aus dem Fenster unseres Apartments im 10. Stock können wir leider den Himmel nicht sehen! Wir schauen auf die gegenüberliegenden Häuser, die alle mindestens 25 Stockwerke hoch sind! So sind wir überrascht, als wir beim Verlassen des Hotels in den Sonnenschein treten. Um so besser! Wir laufen zum Australischen Museum. Es ähnelt etwas dem Senckenberg Museum in Frankfurt. Erstmals nutzen wir unser Alter, um an preisgünstige Senioren-Eintrittskarten zu kommen. Uns interessieren weniger die Saurier und Mineralien, als viel mehr die australische Geschichte und die Tierwelt. In einer Abteilung wird anschaulich und anscheinend ohne große Probleme der Umgang der Siedler mit den Aboriginies dargestellt, eine andere Abteilung widmet sich dem alten, überlieferten Wissen der Ureinwohner, z.B. ihre Jagdtechniken und der Umgang mit den Tieren. Wir erfahren viel über Koalas, Wombats und Krokodile, aber auch über all die hochgiftigen Meeresbewohner Australiens. Eine Sonderausstellung zeigt beeindruckende Tierfotografien. Im Oberstock des Museumsgebäudes legen wir eine Kaffeepause auf der Terrasse ein mit wunderbarem Ausblick über die Stadt.
Nachmittags steht dann der ursprüngliche Grund für unseren Abstecher nach Sydney auf dem Programm. Der Zahnarzt, der Armin an der Zahnklinik in Ulm lange behandelt hat, lebt und arbeitet seit ein paar Jahren hier in Sydney. Nachdem die letzte Zahnreinigung bei uns nun fast ein Jahr her ist, haben wir heute einen Termin bei ihm. Er gibt uns noch Tipps, was wir uns anschauen sollen und wo man gut essen kann.
Auf dem Rückweg shoppen wir Badeanzug bzw Badehose und relaxen dann im Hotelspa im 12. Stock. Zum Abendessen gibt es Sushi, das wir uns von unterwegs mitgebracht haben. Unser Hotel liegt am Rand von Chinatown und Take-away-Theken säumen den Weg.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.