Auf dem Green Market

Freitag, 29. Dezember 2017
Bevor wir das Boot morgens verlassen schauen wir erst mal „Wasserballett“! Vier Seehunde schwimmen vor ASHIAs Heck auf dem Wasser mit dem Bauch nach oben und einer oder zwei Flossen senkrecht in die Luft gestreckt. Ab und an kommt ein Kopf hoch zum Luft holen, aber die meiste Zeit treiben sie so dahin und wedeln immer wieder fast synchron mit den Flossen. Ein lustiger Anblick!
Mit UBER fahren wir zum Green Market, einem kleinen Handwerks- und Souvenirmarkt auf dem zweitältesten öffentlichen Platz von Kapstadt. Hier reiht sich zu Füßen einer hübschen Kirche Stand an Stand mit Holzschnitzereien, bemalten Straußeneiern, bunten Perlenarbeiten, Taschen, Wandbehängen, Tischsets und vielem mehr. Alle Dinge für sich sind wunderschön, aber die Menge der sich ständig wiederholenden Motive erschlägt einen fast. Vieles scheint wirklich „handmade“ und einzigartig, aber anderes wie z. B. die Tischsets ist sicher maschinell bedruckt. Es dominieren frohe Farben, bunter Mix und viel Holz. Wir kaufen zwei gravierte Straußeneier mit Ständer als Nachtischlampen, Tischsets mit afrikanischem Muster und einen Wandbehang. Vanessa sucht Stoffe, um sich Kissen zu nähen. Die hiesigen fertigen Bezüge haben eine Größe, die für unsere Kissen nicht passt. Im Internet finden wir ein Stoffgeschäft, in dem afrikanische Stoffe verkauft werden. Es ist nicht weit, wir laufen hin. Allerdings gibt es vorher eine Kaffeepause bei „Rosa und Rainer“. In dem Stoffladen finden wir, was wir suchen und kehren zum Boot zurück.
Nach kurzer Mittagspause treffen wir uns mit NATHAPE und fahren zusammen im XL-UBER (einem 6-Sitzer) zur Talstation des Tafelbergs. Doch die Schlange zur Seilbahn ist endlos! Mit einer mindestens dreistündigen Wartezeit in der Sonne müssen wir rechnen. Nein Danke! Nathalie kennt eine Bar mit Dachterrasse, von der man einen guten Blick über Kapstadt hat. Also lassen wir uns dort hin bringen. Auf dem Dach von „Cloud 9“ gibt es leider keinen Platz im Schatten mehr, aber der Aperol schmeckt auch auf den bequemen Sofas eine Etage tiefer!
Abends haben Barbara, Joe und Jeff zum Sundowner auf ALTAIR eingeladen. In ihrem geräumigen Cockpit finden leicht die Crews von AURORA, SANDVITA, TULLA MHORund ASHIA Platz. Zu Drinks und Käseplatte gibt es noch Chips und unsere Weihnachtsplätzchen, die Vanessa mitgebracht hat, finden großen Anklang.

3 Kommentare

  1. Hi armin, happy new year . Please call tracey on 0722425469 to arrange to meet.my phone has packed up so at the moment we do not have your contact details.
    Regards steve

  2. Ein Grüezi aus der Schweiz und die besten Wünsche für einen guten Rutsch und ein glückliches neues Jahr. Gesundheit, guter Wind und ein paar Augenzwickern in den Augen.
    Ich möchte mich herzlich für die Fleissarbeit am PC bedanken und geniesse dank Ihnen eine aussergewöhnliche, spannende, unglaubliche Reise um die Welt.
    Prosit Neujahr an alle Ihre Mitsegler und herzliche Grüsse. Marianne

    1. Hallo Marianne, Danke für die lieben Wünsche! Wir freuen uns immer über Kommentare, und uns interessiert, wie Sie auf unseren Blog aufmerksam geworden sind. Herzliche Grüße aus Kapstadt. Nicole und Armin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.