Geburtstagsgeschenke

Dienstag, 17. April 2018

Der Tag fängt schon mal gut an! Wir überhören den Wecker, verschlafen und wachen erst um 0800 auf. Trotzdem reicht es noch für eine Tasse Kaffee und frische Croissants bevor der Elektriker an Bord erscheint. Unser Feu Flash, das Blitzlicht im Masttop, funktioniert schon seit längerer Zeit nicht mehr richtig. Wenn es eingeschaltet ist blitzt es nur gelegentlich mal. Die Toplaterne ist neu, das Birnchen ebenfalls, es muss an der Leitung liegen. Irgendwo zwischen Mastfuß und dem Top in 20m Höhe scheint das Kabel korrodiert. Der Elektriker überprüft die Steckverbindung unter Deck, die ist okay. „So I have to climb!“. Er ruft Alban, da aus versicherungstechnischen Gründen nur ein Fachmann die Leinen bedienen darf. Das ist uns neu, bisher haben wir die Arbeiter immer selber in den Mast gezogen. Während er noch telefoniert, sieht er im Halbdunkel der Kabine, dass an der Steckverbindung unter Deck immer mal wieder ein kleiner Funke aufblitzt. Er reinigt die Drähte von Korrosion und siehe da, das Feu Flash funktioniert wieder! Na das ist doch mal ein Geburtstagsgeschenk! Da haben wir viel Arbeit, Zeit und Geld gespart!
Kurz darauf kommt der Mechaniker vorbei und bringt die Rechnung für die Arbeiten an Motor und Generator. Wieder sind wir positiv überrascht, da hatten wir mit wesentlich höheren Kosten gerechnet.
Armin baut das Keyboard im Salon auf und vertieft sich in die vielfältigen Möglichkeiten dieses technischen Musikgeräts.
Mittags fahren wir in die kleine Mall zwischen Marin und Fort de France. Sie wird beherrscht von einem großen Carrefour-Supermarkt. Zwar sind ASHIAs Vorratsfächer noch lange nicht leer, aber gestern haben wir die letzten Dosen Cola und Bier getrunken. Milch und Mineralwasser gehen zur Neige und das Angebot für Küchenrolle und WC-Papier muss genutzt werden. Natürlich müssen wir auch ganz dringend unser Kühlfach mit den Süßigkeiten auffüllen! Wir kaufen Butter, Wurst, Käse, Obst und Gemüse. Am Ende schieben wir wie immer einen randvollen Einkaufswagen zur Kasse.
Auf dem Rückweg stoppen wir in Marin beim Yachtladen, zu dem auch die Werkstatt gehört, die unseren Wassermacher repariert hat. Wir müssen noch die Rechnung begleichen. Es ist genau 1700 und in dem Moment, in dem wir die Ladentüre öffnen wollen, kommen zwei Männer raus und schließen die Türe ab! Feierabend, um 1700! Auch die dazugehörige Boutique schließt pünktlich um 1700! In ihrem Schaufenster ist die ausgestellte Bademode weihnachtlich dekoriert! Bei genauerem Hinsehen stelle ich fest, exakt so sah das Schaufenster 2016 im Dezember auch schon aus!
Mit Hilfe unserer kleinen klappbaren Sackkarre bringen wir die Einkäufe an Bord. Das Verstauen der Vorräte ist eine Arbeit, die wir gar nicht mögen. Besonders das Einordnen der Getränke in den Bodenfächern unter dem Tisch erfreut sich großer Beliebtheit! Heute versüßen wir es uns mit einem großen Glas Campari Orange mit Eiswürfeln.
Eigentlich wollten wir zur Feier des Tages ins Zanzibar zum Abendessen gehen. Doch Armin sitzt am Keyboard! So kochen wir an Bord und verschieben Zanzibar auf morgen.

Ein herzliches Dankeschön allen, die Armin zum Geburtstag gratuliert haben!



3 Kommentare

  1. Lieber Armin,
    sorry für die Verspätung, dafür umso herzlicher unseren nachträglichen Glückwunsch und alles Gute zum Geburtstag.
    Danke auch Euch beiden für die interessanten Geschichten und Bilder.
    Mit besten Grüßen aus der Heimat
    Gisela und Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.