Auf dem Saint Patricks Trail

Samstag, 7. Juli 2018

Nachdem wir gestern die Causeway Coastal Route in den Norden gefahren sind, geht es heute auf dem Saint Patricks Trail in Nordirlands Süden. Das erste Stück nehmen wir aber noch mal die Küstenstrasse entlang der Halbinsel am Strangford Lough. Über Donaghadee, Ballywalter und weitere kleine, saubere Küstenorte mit für uns schier unaussprechlichen Namen führt uns die Route nach Portaferry. Ein Teil der Strecke liegt in dichtem Nebel. Die Schwaden ziehen vom Wasser hoch über die Strasse (Seenebel) und vereinen sich mit dem Nebel, der aus den feuchten Wiesen aufsteigt. In Portaferry setzen wir mit der Autofähre nach Strangford über. Der Saint Patricks Trail führt weiter über Castlewellan und Newry bis Armagh. Irische Landstrassen sind nicht sehr breit. Zu beiden Seiten werden sie meist von Hecken oder Steinmauern gesäumt. An der Küste steigt oft der Felsen landseitig steil nach oben. Wir passieren Weideflächen, Farmhäuser und immer wieder Castles und wunderschöne alte Kirchen. Viele Häuser und Strassen sind mit den Flaggen von England und Nordirland geschmückt. Nur ganz im Süden von Nordirland wehen ab und zu auch mal Flaggen der Republik Irland.
Von Armagh fahren wir dann über Schnellstrassen wieder zurück nach Bangor. Ein Stopp bei LIDL und IKEA muss noch mal sein, diesmal haben wir Kühltaschen dabei und versorgen uns mit Yoghurt, Butter, Wurst und Käse, und mit Köttbular!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.