Das Ende der Hitzewelle

Mittwoch, 11. Juli 2018

Das Ende der Hitzewelle scheint gekommen zu sein. Der Regen, der gestern Abend begonnen hat, hält die ganze Nacht an. Eigentlich wollen wir heute mit dem Zug nach Glasgow fahren, die Stadt anschauen und dann mit Vanessa und Claus zurückfahren. Doch als der Wecker um 0700 klingelt ist es draußen grau und die Regentropfen prasseln auf das Deck. Nein, das muss nicht sein! Umgedreht, Bettdecke über den Kopf gezogen und weiter geschlafen. Das ist heute einer der ganz wenigen Tage seit Reisebeginn, an dem wir nicht wegen Hitze oder Terminen aus der Koje flüchten müssen. So kommt es, dass wir erst um 1100 am Frühstückstisch sitzen! Inzwischen hat es aufgehört zu regnen und die grauen Wolken sind etwas heller geworden.
Um 1700 holen wir Vanessa und Claus am Bahnhof neben der Marina ab. Zunächst packen sie mal aus. Diesmal sind Kaffee, Müllbeutel von fester Qualität und ein Portwein aus dem DutyFree dabei. Außerdem bringen sie unsere lang erwarteten neuen Handys mit. Doch die Inbetriebnahme verschieben wir erst mal. Wir gehen einkaufen. Die nächsten Tage soll an Bord gekocht werden. Lauter gesunde Sachen wie Hackfleisch, Käse, Obst, Gemüse und Salat kommen in den Einkaufswagen. Beim Brot wird es schon schwieriger. Die Konsistenz der Brote hier ist wie Schaumstoff und immer nur Weißmehl. Aber wir haben noch Vollkornbrot aus Deutschland und genug Brotbackmischungen.
Heute bleibt die Pantry noch mal kalt. Zu Pizza und Pasta geht`s zu Cecchini`s. Penne Arrabiata und die Pizzen sehen zwar gut aus, aber wir sind uns einig: ein Italiener kann hier nicht in der Küche stehen! Auf den Nachtisch verzichten wir, statt dessen trinken wir lieber noch ein Glas Weißwein an Bord und knabbern Kokosnuss dazu.

Ein Kommentar

  1. Ist das nicht herrlich, ausschlafen, weil das Wetter Mist ist👍😎 seit Wochen ohne Regen hatten wir endlich Nass von oben und haben es genossen 🤗 ab morgen soll es langsam heißer werden und wir werden früher losfahren, um Freitag noch Platz zu bekommen 😠

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.