Von Ankerbucht zu Ankerbucht

Donnerstag, 2. August 2018

Um 0800 holen wir den Anker aus dem Grund. Obwohl die Ankerwaschanlage eingeschaltet ist, also Salzwasser aus einem Stutzen über die Kette läuft, kommt immer noch schwarzer Schlamm an Deck und in den Ankerkasten. Den werden wir in Travemünde gründlich reinigen müssen! Leider muss ich dazu mit dem Oberkörper durch das Schrankfach im Bug nach vorne in den Kasten, nicht angenehm, aber ich passe gerade noch so mit den Schultern durch.
Heute liegen knapp 50 SM vor uns. Unser Weg führt außerhalb der Schären entlang. Im Tagesverlauf nimmt der Wind von 10 bis auf über 20kn zu, kommt von schräg hinten und nach anfänglicher Motorunterstützung können wir segeln. Nachmittags verziehen sich auch die Wolken, die Sonne scheint, das Wasser ist tiefblau, herrlich! Am Eingang zum Oslo-Fjord fahren wir in eine Bucht. Inzwischen ist die Bebauung noch dichter geworden, es gibt viele kleine Marinas und auf dem Wasser brummen die Motorboote hin und her. Wir ankern recht geschützt, draußen bläst es mit 22kn, zwischen Inseln, vor ein paar Häusern und in der Nähe einer Marina. Morgen wollen wir die letzten 45 SM nach Oslo zurücklegen.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.