Ein weiterer Tag in Klintholm

Freitag, 31. August 2018

Ein Tag ohne besondere Vorkommnisse. Sonne, Wolken, Regen, mal trocken, mal nass, wir genießen das stressfreie Nichtstun. Zwischendrin ein Gang zum Kaufmann, um die Obstvorräte aufzustocken und der Wassertank muss aufgefüllt werden. Außer unseren neuen japanischen Freunden verlässt kaum ein Schiff den Hafen. Also gibt es auch kein Hafenkino!
Armin übt Keyboard, ich kommuniziere auf Facebook mit anderen Amel-Besitzern.
In einer Regenpause am Nachmittag geht`s zum Zahlautomaten. Bereits zum zweiten Mal in den letzen drei Wochen finden wir eine vergessene Kreditkarte im Automaten. Diesmal gehört sie wohl einem Polen. Da nur ein einziges polnisches Boot hier im Hafen liegt, laufen wir hin. Leider ist niemand an Bord. Armin deponiert die Karte am Niedergang, da wird er sie wohl finden. Zum Abendessen gehen wir nicht noch einmal zum Scholle-Essen. Es gibt Brotzeit an Bord. Pläne für morgen haben wir noch nicht, mal sehen wie Wind und Wolken morgen sein werden!

Ein Kommentar

  1. Liebe Nicole, lieber Armin,
    …und plötzlich findet sich ASHIA in Rostock! Herzlichen Glückwunsch zum vorläufig letzten Grenzübertritt – wisst ihr, wie viele es gewesen sind? – und herzlich willkommen wieder zu Hause bei endlich besserem Wetter (hier hapert es noch ein bisschen).
    Ganz liebe Grüße von euren Heiner und Hilde

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.