Trans Ocean

Freitag, 28. September 2018

In den vergangenen Tagen haben wir angefangen ASHIA auf das Winterlager vorzubereiten. Mit den Leuten von der Böbs-Werft wurden die notwendigen Arbeiten besprochen und mit einem Mietauto haben wir über`s Wochenende eine erste Ladung Kleidung, Elektronik und Wäsche nach Hause gebracht. Es war komisch, nach zwei Jahren erstmals wieder das Haus zu betreten, aber doch auch völlig vertraut. Es hat sich nicht viel geändert während unserer Abwesenheit. Nach drei Tagen sind wir mit dem Lexus wieder gen Norden gefahren, allerdings mit einem schönen Zwischenstopp in Oranienburg bei Jasmin und Thomas.
Die Segel sind abgeschlagen und das große Ausmisten und Packen geht weiter. Endlich wird auch die Plakette der WorldARC im Salon aufgehängt!


Doch heute ist Pause. Wir fahren nach Cuxhaven zur 50-Jahr-Feier von TransOcean. (Das ist der Verein zur Förderung des Hochseesegelns e.V.). Der Vorsitzenden Martin Birkhoff und seine Frau Anke, die wir in Kristiansand trafen, haben uns aufgefordert unsere Reise doch bei TO einzureichen und uns damit für den Weltumseglerpreis zu bewerben. Also haben wir eine Kurzfassung unserer Erlebnisse geschrieben und zusammen mit ein paar Bildern (5 von 34.000!) eingereicht. Vor ein paar Wochen kam dann die Nachricht, dass wir den TO Weltumseglerpreis verliehen bekommen sollen. So reisen wir heute nach Cuxhaven. Da uns jeder vor der Autobahnfahrt über Hamburg und Bremen gewarnt hat wegen der Staus an den vielen Baustellen, wählen wir die Route über Landstrassen. Sie ist zwar 100km kürzer, aber laut Navi beträgt die Fahrzeit auch 3 Stunden. Leider ist dabei nicht mit einkalkuliert, dass wir an der Elbfähre in Glückstadt 90 Minuten in der Warteschlange stehen!
Als wir Cuxhaven und das Museum „Windstärke 10“ endlich erreichen, ist das Programm schon fast beendet. Der Film „Gefangen im Eis, mit der FREYDIS in der Antarktis“ von Dr. Heide und Erich Wilts ist schon vorbei und der Vortrag der beiden nähert sich dem Ende. So fahren wir hinüber in`s Schloß Ritzebüttel, wo nach einem Sektempfang und der Begrüßungsrede des Cuxhavener Oberbürgermeisters die Preisverleihung stattfindet. Neben der Verleihung von silbernen Ehrennadeln für 25jährige Mitgliedschaft und der Vergabe des Preises der Silbernen Kugelbake für eine Non-Stop-Strecke von mehr als 2500SM nach Cuxhaven, werden auch die Weltumseglerpreise verliehen. Außer ASHIA bekommen ihn noch GALATEA und AGENS. Beide Schiffe, bzw Seglerpaare, sind uns bekannt! Anna Maria und Ernst von GALATEA trafen wir gegen Ende ihrer 16 Jahre dauernden Reise auf Antigua und in Horta, und Anna und Karl von AGENS kennen wir seit Cocos Keeling, wo Armin ihn über UKW zum Ankerplatz gelotst hat. In Mauritius und Kapstadt waren sie zeitgleich, auch ihre Weltumseglung dauerte nur 15 Monate. Wir erhalten einen sehr schönen, schweren Acrylquarder, in den eine Weltkugel und ein Segelboot (leider ein Einmaster!) gelasert ist und natürlich der Schiffsname. Außerdem bekommen die Damen einen Blumenstrauß.
Während des anschließenden Buffets haben wir Gelegenheit uns mit bekannten Seglern zu unterhalten. Die Bücher von Wilfried Erdmann, der die Welt nicht nur mehrmals Einhand umrundet hat, sondern auch zusammen mit Ehefrau Astrid und Sohn, haben letztlich bei mir den Virus implantiert, den Wunsch zu dieser Traumreise erweckt. Und ihr Buch über die Ostseereise hat uns 2002 zur Tour durch den Götakanal animiert. Auch die Reisen der Wilts habe ich immer verfolgt. Spät begeben wir uns auf die Heimfahrt, diesmal aber über die Autobahn. Ohne Stau erreichen wir ASHIA nach Mitternacht.


4 Kommentare

  1. Hallo Nicole,
    hört sich ja Alles Bestens an bei Euch. Armin sagte mir ‚en passant‘ in Travemünde, dass Ihr Euch wohl für die Baltic ARC interessiert, vor Allem natürlich wegen der Einreise nach Russland. Das Thema interessiert mich auch. Ich hab auch mal Eileen und Ken angeschrieben, da Ken ja tiefe Wurzeln in Finnland hat. Mal sehen, ob man da nicht was draus entwickeln kann. Dies zu Deiner/Eurer Info.
    Dann noch ne Bitte: Wenn Ihr Thomas das nächste Mal sieht und er jemanden sucht, der mit ihm seine Toujour Belle zurückfährt – let me know.
    Liebe Grüße an die Binder – Family !
    Michael

  2. Ihr Lieben 😊 herzlichen Glückwunsch zur vollbrachten Leistung 👍🤗
    Toller Strauß, endlich Blumen auf Ashia 😉toller Pokal 🏆
    Jetzt heißt es „Eingewöhnen“ in den Alltag bis ihr wieder startet🚣‍♀️🚣‍♂️
    So ohne Blog wird’s uns sonst langweilig 😎

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.