Von Denia nach Ibiza

Sonntag, 22. September 2019
Der Sonntag beginnt natürlich wieder mit einer Reparatur! Die Toilettenpumpe hinten ist undicht, wir merken es erst, als es aus der Schüssel fröhlich über den Rand plätschert. Armin hat inzwischen Routine in dieser Sache und eine Stunde später ist alles wieder okay. Um 1000 motoren wir aus der Marina mit Kurs Ibiza. Vor uns liegen 62 SM bis in eine Bucht bei Ibiza Stadt. In der Hafeneinfahrt von Denia passieren wir das Wrack einer Fähre, die da vor ein paar Wochen auf Grund gelaufen ist. Ob es technisches Versagen war oder ob Alkohol dran Schuld war, ist noch nicht geklärt. Passagiere und Autos mussten mit einem Kran vom Wellenbrecher aus evakuiert werden und jetzt wird das Wrack zerlegt und Stück für Stück beseitigt.
Heute ist der Wind, zumindest mal was die Richtung betrifft, freundlich mit uns und wir können über Stunden die Segel setzen. Mr. Yanmar muss aber doch mitschieben, sonst erreichen wir Ibiza nicht mehr bei Tageslicht. Der Ankerplatz bei der Passage zwischen Ibiza und Formentera, den wir von 2009 in so schöner Erinnerung haben, ist heute Schutzgebiet. Die Bucht bei Ibiza Stadt, in der wir kurz vor Sonnenuntergang den Anker fallen lassen, ist wenig schön. Das Ufer gesäumt von Hotels und großen Apartmenthäusern, die Einflugschneise direkt darüber hinweg, kleine Fähren, der Island-Bus, fahren ständig durch`s Ankerfeld und ein permanenter Schwell entsteht. Aber für heute Nacht muss es gehen.



Ein Kommentar

  1. Hallo liebe Suprsegler!
    Seid ihr noch am Listwandeln in Ibiza oder schon auf hoher See Richtung Imperia?
    Wie kann ich eure Position sehen? Muss ich ein Passwort wissen?
    Lieber Gruß, Horst u. Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.