Porto Andratx

Dienstag, 1. Oktober 2019
Wieder mal erleben wir eine etwas unruhige Nacht. Der von Land kommende Wind bringt Moskitos mit sich, wir sprühen um Mitternacht die Kabine aus. Da die Welle aber noch von draußen in die Bucht läuft, klatscht das Wasser unter das Heck, es schaukelt und ist geräuschvoll. Warm ist es auch noch! Ich bin froh, als es hell wird (0800) und wir aufstehen. Nach dem morgendlichen Kaffee holen wir den Anker hoch und fahren zwei Buchten weiter nach Andratx. Zunächst geht es an die Tankstelle, wo uns ein wirklich freundlicher und hilfsbereiter Tankwart empfängt. Diesel für ASHIA, Benzin für`s Dingi und für 8,50€ bekommen wir 700Liter Trinkwasser! Der Tankwart fragt im Marinabüro für uns nach einem Bojenplatz und ruft den Marinero, der uns mit seinem Boot vorausfährt und beim Festmachen hilft. Auf die Frage, was denn der Bojenplatz pro Nacht kostet, meint er nur, es wäre gut, dass wir erst heute hier seien, seit heute sei es viel billiger! Ja, genau deswegen sind wir ja auch erst heute hier! Aber was es kostet, das sagt er uns, wenn er später wieder kommt, um das Anmeldepapier zu holen und zu kassieren!
Kaum liegen wir fest, läuft DUSK in die Marina ein. Eigentlich haben sie erst ab morgen einen Liegeplatz gebucht, aber nach einer schlaflosen Nacht vor Anker sind sie müde und suchen Ruhe. Der Marinero weist ihnen die Boje unmittelbar vor uns zu.
Wir lassen unser Dingi zu Wasser und fahren zu ihnen. Seit sie Ibiza verlassen haben sind wieder ein paar Probleme am Schiff aufgetaucht. Zumindest beim Aufrollen des Großsegels kann Armin etwas helfen.
Wir fahren an Land. Ein kleines Dingidock unmittelbar vor der Uferpromenade mit den Restaurants und Geschäften macht das Anlanden einfach. Im Eroski-Supermarkt frischen wir unsere Vorräte etwas auf und in dem Lokal direkt vor dem Dingi-Steg lassen wir uns Curry-Wurst und Franziskaner Weizenbier schmecken.
Zurück an Bord läuft die Waschmaschine, während der Generator zum Laden der Batterien brummelt. Abends kommt der Marinero zum Kassieren. 33,30€ für eine Nacht an der Boje, na ja, das ist Mallorca! Es ist aber ruhiger hier als vor Anker.





Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.