Segel repariert

Dienstag, 25. Januar 2022
Wir bringen zweimal Tauchjacket und Oktopus zur Tauchschule. Hat man uns letzte Woche noch gesagt, dass man zwar nichts überprüfen könne, aber der Austausch der Dichtungen und Ventile kein Problem sei, so ist heute eine andere junge Dame da und erklärt, dass sie das gar nicht machen. Und sie versteht nicht, wie uns das zugesagt werden konnte! Wir lassen die Sachen mal da, sie wird sich melden. Nachmittags kommt dann ein Anruf, sie können zwar nicht Austauschen, aber sie werden die Funktion überprüfen. Heute so, morgen so!
Da wir schon mal vorne sind, radeln wir in die Werft zu KIMA. Während die Arbeiter am Rumpf werkeln, sind Marion und Josef mit Ausbesserungsarbeiten am Teakdeck beschäftigt. Wir erklimmen ihre superbequeme Treppe und dann verbringen wir den Mittag Kaffee trinkend hoch oben im Cockpit.
Am Nachmittag kommt dann tatsächlich der Segelmacher und bringt unseren reparierten Mizzen-Ballooner. Unser neues kleines Vorsegel ist auch auf dem Weg zu uns. Von Sri Lanka über Dubai und Paris kommend, liegt es jetzt in Madrid. Von dort wird es über Las Palmas nach Arrecife gebracht und sollte bis zum 31. Januar hier sein. Wir sind gespannt. Dann bauen wir die Kuchenbude ab und geben sie dem Segelmacher mit. Bis morgen will er die Fenster erneuert haben und sie zurück bringen. Hoffentlich, denn zum Ende der Woche ist wieder Calima angekündigt und da würden wir gerne das Cockpit schließen können.
Abends treffen wir uns mit der KIMA-Crew zum Essen. Nachdem die Pizzeria „7-Sensi“ heute Ruhetag hat, gehen wir ins „Afrodite Little Italy“. Pizza und Pasta sind auch hier sehr lecker und der lokale Rotwein „La Geria“ ist süffig. Wieder ist es ein äußerst unterhaltsamer Abend. Interessant sind in diesem Lokal auch die Kronleuchter an der Decke. Alle sind mit echten Wachskerzen bestückt, die aber in der Wärme unter der Decke alle umgeknickt sind und jetzt mit dem Docht nach unten in ihren Halterungen hängen.
Ausgerechnet heute, wo wir keine Abdeckung über dem Cockpit haben und die Fahrräder im Freien stehen regnet es abends richtig heftig. Hoffentlich scheint morgen wieder die Sonne.
Regen wäscht Calima ab
Mittwoch, 26. Januar 2022
Heute ziehen immer wieder dunkle Wolken über uns hinweg, doch zunächst bleibt es trocken. Um 1000 bekommen wir erst mal Besuch von Stefanie. Wir haben uns vor ettlichen Wochen über Facebook kennen gelernt, als ich fragte, ob denn noch mehr Boote so spät im Jahr das Mittelmeer verlassen mit Ziel Karibik. Sie meldete sich, und seither stehen wir in losem Kontakt. Sie ist mit Mann, zwei Kindern, Hund und Katze an Bord und zur Zeit liegen sie in Puerto Calero. Da sie ein Auto haben, fährt sie heute zu uns rüber während ihre Familie beim Tauchen ist. Zwei Stunden lang tauschen wir Informationen aus und werden uns sicher auf einer der Kanareninseln wieder treffen.
Dann ist Arbeit angesagt. Die Genuaschoten werden abgeschlagen und mit viel Wasser und etwas Seifenlauge eingeweicht, bis der rote Wüstensand einigermaßen draußen ist. Anschließend kommen sie noch in ein Bad mit Weichspüler, in der Hoffnung, dass sie danach etwas leichter zu handeln sind. Mit zwei Fallen verfahren wir ebenso. Noch während die Leinen zum Abtropfen hängen, fängt es an zu regnen. Aber diesmal richtig! Bald sammelt sich um die Masten und auf Deck wieder die braune Brühe. Der Regen wäscht immer noch Staub und Sand von oben runter. Gut, dass hier der Wasserdruck kräftig ist und wir ASHIA immer wieder abspritzen können.
Nachmittags kommt eine WhatsApp vom Segelmacher. Wie schon befürchtet kommt er heute nicht, aber morgen will er Kuchenbude und das neue Segel bringen! Denn das ist anscheinend jetzt schon da!
Um 1700 laufen wir noch mal zum Supermarkt. Auf dem Weg machen wir mal wieder neue Katzenbekanntschaften. Armin muss sich nur auf`sMäuerchen setzen, schon kommt eine der Hafenkatzen an, um sich kraulen zu lassen. Er ist wirklich ein Katzenflüsterer. Wir kaufenfrisches Rinderhack. Heute kommen Marion und Josef zum Essen zu uns. Es gibt Spaghetti Bolognese. Wieder zieht sich der Abend bis in die Nacht. Wir würden die Welt sooooviel besser regieren!






Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.