Törn 2021/2022 – Letzte Vorbereitungen

Dienstag, 26. Oktober 2021
Den Vormittag über bemühen wir uns das Chaos an Bord soweit zu beseitigen, dass uns beim Segeln nicht alles durch den Salon fliegt. Armin sortiert Elektrik und Elektronik. Für mich sind das alles nur Kabel und Stecker, aber er unterscheidet da sorgfältig und befüllt verschiedene Kisten. Wir schauen nach der Selbststeueranlage hinten unter der Koje: alles trocken, alle Schrauben fest.
Mittags gibt es einen letzten Aperol mit anschließendem Cappuccino und Apfelkuchen im Parco Urban. Wir verabschieden uns von Alessandro, dem Kellner mit der deutschen Oma, dem wir immer Zwiebelmettwurst mitgebracht haben. Dann decken wir uns bei COOP mit Obst und Gemüse ein und holen die gestern bestellten Impeller für unsere Puppy-Pumpen im Marine-Store ab. Kaum zurück an Bord kommt der Anruf der Marina, dass unser Paket von zuhause angekommen ist. Endlich habe ich die neuen Fender-Socken für unsere Kugelfender. Zwar ist die Farbe der Socken auch nach fünf Jahren in der Sonne immer noch fast unverändert, doch die Kugelfender haben beim Schleusen am Meisten gelitten und weisen kleine Löcher auf. Demnächst werden sie frisch bezogen.
Die Kühlschränke sind gefüllt, das Boot aufgeräumt, wir holen noch malfrisches Brot bei LIDL und gehen dann ein letztes Mal zu DaBully. Pizza Crudo für mich, Deliciosa plus Ananas für Armin, dazu ein kühles Bier vom Fass, zum Nachtisch Tiramisu und Espresso, und am Ende als Gruß vom Haus die kleine Bügelflasche mit eisgekühltem Limoncello, so gehört sich das. Seit wir 2014 diese Pizzeria entdeckt haben, sind uns nie Touristen dort begegnet (und wir sind wirklich, wirklich oft dort gewesen). Ich glaube all die Jahre waren wir die einzigen Nicht-Italiener da. Entsprechend herzlich fällt auch der Abschied dort aus.
Der Plan ist, dass wir morgen so gegen Mittag die Leinen loswerfen und uns auf die knapp 300 SM lange Strecke nach Menorca machen werden. Wir rechnen mit zwei Tagen.






2 Kommentare

  1. Na, dann ist es ja jetzt endlich so weit, Ihr Beiden!
    Allzeit fair winds und immer eine Handbreit oder besser zwei unter dem Kiel. Von uns beiden jetzt erst einmal eine gute Überfahrt nach Menorca und immer brav schreiben.
    Nadine und Klaus-Dieter
    Cat Purpurmond

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.