Regentag in Denia

Freitag, 5. November 2021
Noch während wie gestern Abend im Hafenlokal „BASTA!“ saßen, zog ein Gewitter mit heftigem Regen über Denia hinweg. Ab 2300 war es aber trocken.
Wir schlafen wie im Himmelbett! ASHIA liegt völlig ruhig im Schutz einer dicken Motoryacht. Zwar hören wir den Wind, doch nichts klappert. Um 0500 setzt wieder Regen ein, kurz sogar mit Hagel. Wir freuen uns, im trockenen Schiff zu liegen und schlafen weiter. Es war die richtige Entscheidung nach Denia durchzusegeln und nicht auf Ibiza zu stoppen. Dieses Wetter, die Temperaturen sind aufunter 15° gefallen, warten wir lieber hier ab. Im Schiff laufen die Heizöfen.
Mittags holen uns Heidi und Horst ab. Es regnet immer noch in Strömen. Etwas weiter nördlich von Denia, wo die beiden wohnen, ist der Himmel strahlend blau! Wir fahren in ein Einkaufszentrum. Während die Männer in den Baumarkt gehen, Armin benötigt Schlauch für die Bilgepumpen, shoppen wir Frauen ein bisschen. Meine Ausbeute besteht aus einem neuen Parfüm und einem kuscheligen Oversize-Pullover. Bis zu den Kanaren werde ich den wohl gebrauchen können. Die Musik-spielende kleine elektrische Eisenbahn mit Schienen für einen Rundkurs verkneife ich mir dann doch zu kaufen. Armin ist für meine Idee, sie um den Mastfuß laufen zu lassen, nicht zu begeistern. Um 1500 gibt es einen verspäteten Mittagsimbiss und anschließend noch LIDL-Einkauf. Den Rest des Nachmittags und bis in den späten Abend verbringen wir bei Heidi und Horst im Haus mit guten Getränken, später Brotzeit und heißen Diskussionen über die Probleme der Welt. Horst fährt uns dann zurück zum Hafen und kurz vor Mitternacht erreichen wir in einer Regenpause trocken das Boot. Es sind 8° draußen und wir schalten die Dieselheizung ein.




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.