Die virtuellen Fenster

Donnerstag, 11. November 2021
Gestern und heute ist Großkampftag an Bord. Die Fertigstellung der virtuellen Fenster ist doch komplizierter als gedacht. Messen, sägen, schneiden, bohren, schrauben, Kabel ziehen, Stecker basteln, im Boot herrscht der Post-Bombenattentat-Zustand. Erschwert wird die Arbeit auch noch dadurch, dass wir in der Küche per Zufall eine Steckdose entdecken, die durch Wackelkontakt angebrutzelt ist. Glück gehabt! Heute um1400 sind wir dann tatsächlich fertig. Auf zwei Monitoren rechts und links im Salon sehen wir jetzt die Außenwelt, übertragen von den beiden Kameras im Besan.
Nebenbei kommt das soziale Leben nicht zu kurz. Gestern Abend gehen wir zusammen mit Birgit und Sabine zum Essen und heute Nachmittag, es scheint tatsächlich für ein paar Stunden die Sonne, treffen wir uns zum Agua de Valencia im Hafenlokal gegenüber ihres Bootes.
Am Spätnachmittag fahren wir noch mal mit Heidi und Horst zum Einkaufen zu Lidl. Wir brauchen frisches Obst, Milch und Brot. Danach gehen wir zusammen zum Pizza essen. Als wir um 2230 in der Marina sind, regnet es schon wieder und wir sind ziemlich nass, bis die Vorräte an Bord sind. Wir verabschieden uns von den Beiden, es waren ein paar schöne Tage hier, auch wenn das Wetter nicht wirklich so toll war wie erhofft.
Denn eigentlich wollen wir morgen wieder los. Wenn das Wetter mitspielt, wollen wir die gut 300 SM nach Estepona, wo wir Natalie und HP treffen wollen, in einem Stück zurücklegen. So mal wieder der Plan!




Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.