Vorbereitung zum morgigen Start

Dienstag, 23. November 2021
Die Vorhersagen der verschiedenen Wettermodelle zeigen, dass es sinnvoll ist, morgen früh nach Lanzarote zu starten. Es sind etwas 630 SM, also vier Tage. Gestern Abend noch haben wir eine Email an Elsa von der Marina Rubicon geschickt und um Platzreservierung ab Sonntag für zwei Wochen gebeten. Wir kennen die junge Dame von der Rezeption von früheren Aufenthalten und trafen sie zuletzt im Januar 2019 in Düsseldorf auf der „Boot“. Heute Morgen lesen wir die Antwort. Natürlich haben sie wieder NUR noch einen Platz frei, benötigen eine sofortige Anzahlung und Kopien aller Papiere! Was machen bloß Boote, die nicht so ausgestattet sind wie wir? Armin scannt alle Unterlagen ein, mailt sie hin und leistet die Anzahlung. 2016 haben wir das Theater nicht gemacht, sind mitten in der Nacht angekommen und haben uns einen freien Liegeplatz genommen. Morgens waren wir halt einfach da! Ging auch!
Dann nehmen wir noch mal den kleinen Grenzverkehr zum Einkaufen. Im englischen Eroski frischen wir unsere Vorräte an Obst, Käse und Brot auf. Außerdem ein bisschen Schokolade, um die Nachtwachen zu versüßen. Währen beim Hinweg die Grenzbeamten beider Seiten nur einen kurzen Blick auf unsere Ausweise werfen, will der Spanier auf dem Rückweg, dass ich die IKEA-Kühltasche, die über meiner Schulter hängt, durch den Scanner schiebe. Armins volle Eroski-Einkaufstasche und mein Rucksack interessieren ihn nicht. Muss man nicht verstehen.
Nachdem die Einkäufe an Bord verstaut sind, laufen wir zum Marina-Büro, um die Rechnung zu bezahlen. Während es bisher in den Marinas immer nur eine Gesamtsumme auf der Rechnung gab, wird hier mal alles aufgeschlüsselt und wir staunen nicht schlecht. Die Marina bekommt für den Liegeplatz pro Nacht nur knapp 16€, dann kommen 1,80€ Navigationssteuer und 3,60€ Transitsteuer dazu! Auf die Gesamtsumme kommt dann noch mal 21% Mehrwertsteuer! Wieso muss man Navigations- und Transitsteuer bezahlen für Tage, die man nur im Hafen liegt?
Jetzt hoffen wir wieder mal auf eine angenehme Überfahrt mit dem richtigen Wind!



2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.