Ausflug nach El Golfo

Sonntag, 5. Dezember 2021, 2. Advent
Auf den letzten Meilen nach Lanzarote war Armin aufgefallen, dass hoch oben am Achterliek des Großsegels „irgendwas nicht stimmt“. Nachdem heute Morgen kaum Wind weht, rollen wir das Großsegel aus und holen es runter. Im oberen Drittel des Achterlieks klafft ein Riss. Hier hat es wohl im gerefften Zustand ziemlich gescheuert. Zum Glück hat der Achterliekspanner gehalten, sonst hätten wir ein großes Problem bekommen bei dem Versuch das Segel einzurollen. Dirk kommt vorbei und greift mit an, so ist das Segel schnell an Deck geholt und dann auf dem Steg sauber zusammengelegt und im Segelsack verstaut. Morgen werden wir es nach Arrecife zum Segelmacher bringen.
Gegen Mittag fahren wir nach El Golfo. Der Weg führt vorbei an der großen Salzgewinnungsanlage. In der Nähe des kleinen ehemaligen Fischerdörfchens El Golfo liegt der Lago Verde, der grüne See. In einem teilweise im Meer versunkenen Krater eines Vulkans hat sich eine Lagune gebildet. Die smaragdgrüne Farbe der Lagune kommt von einzelligen Algen, die in dem Wasser mit hohem Salzgehalt leben.
Nach der Besichtigung der Lagune laufen wir in den Ort. Wir haben Glück und bekommen, obwohl wir nicht reserviert haben, noch einen Tisch in einem der kleinen Fischlokale am Meer. Die frittierten Tintenfischringe schmecken frisch und lecker. Anschließend fahren wir im großen Bogen durch die Insel und wieder zurück zum Hafen. Lanzarote hat einen ganz besonderen Charm. Die Farben der unterschiedlichen Gesteinsmassen reichen von okker über braun bis schwarz. Es gibt grobes Lavagestein und feines schwarzes Geröll. Grün findet man zur Zeit kaum, dazu muss es erst wieder mehr regnen. Die Häuser sind strahlend weiß, haben lediglich blaue oder grüne Fensterläden und Türen. Und es ist sauber, nirgends liegt Müll herum.
Zurück an Bord gibt es Adventskaffee mit den Plätzchen, die Vanessa von zuhause mitgebracht hat.





2 Kommentare

  1. Die Bilder und die Eindrücke wie Ihr sie erlebt, wecken in uns die Erinnerungen von fast einem Jahr die wir auf Lanzarote verbracht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.