Wieder an Bord: Plan und Planänderung

Samstag, 18. Juni 2022
ASHIA wurde gestern noch von Sand und Vogeldreck befreit, heute putze ich den Innenraum. Unglaublich, was sich hier an Staub angesammelt hat, obwohl alles hermetisch abgeschlossen war. Während ich putze, läuft Armin zum Supermarkt und kauft mal die nötigsten Dinge, wie Obst, Gemüse und Käse ein. Nachmittags gönnt er sich eine Thai-Massage und ich nutze die Zeit, um den Blog nachzutragen.
Es ist sehr warm hier, aber ein stetiger kühler Wind macht es erträglich. Kurz bevor Armin von der Massage zurückkommt, lädt Alexej mich zur „Party“ an Bord ein. Seit dem Nachmittag haben sie Besuch von einem englischen Ehepaar, die mit ihrem Katamaran wohl 13 Jahre lang um die Welt gesegelt sind. Sie sind sich ziemlich sicher, dass sie uns, bzw. ASHIA, im Jahr 2017 irgendwo im Indik schon mal gesehen haben. Wir können jedoch nicht rekonstruieren wo das gewesen sein könnte. Jedenfalls ist es wieder ein interessanter Abend, den wir erst beenden, als ich anfange zu frieren und wir auch Hunger bekommen. Nach einer heißen Dusche gibt es eine schnelle Brotzeitan Bord.
Sonntag, 19. Juni 2022
Wieder studieren wir die Wetterdaten und entscheiden uns dafür, am Dienstagmorgen mit Hochwasser, bzw. ins Mittelmeer einlaufender Strömung, hier zu starten. Wir informieren Mariam vom Marina-Büro und bezahlen gleich die letzten Nächte. Unser Plan ist es, schnell zu den Balearen zu segeln und dann gemütlich mit vielen Badestopps in schönen Ankerbuchten über Sardinien, Korsika und Elba bis Ende September nach Imperia zu kommen. Wir brunchen lecker im Restaurant Venezia und genießen dann den Sonntagnachmittag im schattigen Cockpit.Armin hat noch mal einen Termin zur Massage.
Montag, 20. Juni 2022
Wie war das noch mal? Plans are made to be changed! Am Morgen erreicht uns die Nachricht, dass unser Geschäftsführer von SCO schwer erkrankt im Krankenhaus liegt. Nach einem Telefonat mit seiner Frau und der Firma ist klar, wir müssen zurück. Den Liegeplatz in Imperia können wir telefonisch buchen, auf unsere Anfrage per Email ist bisher keine Antwort erfolgt.
ASHIA wird noch mal abgespritzt und wir schlagen die Pols an. Vielleicht können wir einen Teil der gut 800SM mit dem Amel-System vor dem Wind segeln.
Mittags fahren wir mit dem Taxi in den Carrefour-Supermarkt in der Socco Alto Mall. Wir versorgen unsmit frischem Obst und Gemüse, Milchprodukten und Mineralwasser, und nehmen noch mal von dem guten marokkanischen Rose` mit. Unser Taxifahrer holt uns ab und bringt uns bis ans Tor zum Steg. Wieder staune ich über die ausgedehnten Grünanlagen mit Blumenbeeten in der Stadt. Überall stehen Gärtner und bewässern Rasen und Beete.
In der Marina liegen sieben 40-Fuß-Boote einer Regatta um den Globus, der „Globe 40“. Von Tanger geht es nach den Kapverden und weiter über Mauritius, Aukland, Tahiti, Ushuaia, Recife, Grenada nach Lorient in Frankreich.Fahnen flattern im Wind auf den Booten und an den Masten an Land, und auf der Promenade sind fast den ganzen Tag (und bis in die Nacht)diverse Veranstaltungen und Musik.
Ein letztes Abendessen im „The View Marina“, und wir verabschieden uns von den Kellnern. Die Entscheidung, Tanger anzulaufen, haben wir nicht bereut. Marokko hat uns unglaublich gut gefallen. Wir haben nur freundliche und hilfsbereite Menschen getroffen, und die Marina hier ist definitiv eine der Besten unserer Reise. Landschaftlich hat Marokko so viel zu bieten. Wir haben kilometerlange Sandstrände gesehen, sind durch flaches Land mit Ackerbau und Viehzucht gefahren und waren in den Bergen und Schluchten des Rif-Gebirges. Die Städte, die wir besucht haben(Tanger, Assilah, Rabat und Chefchaoun) waren alle sauber und gepflegt, und überall haben wir uns sicher gefühlt. Zwar haben wir nur einen kleinen Teil dieses Landes bereist, aber der hat mich total begeistert.
Für morgen um 0800 sind wir zum Ausklarieren und Tanken angemeldet und dann hoffen wir mal, dass die Wettervorhersage stimmt und wir in 5 Tagen in Imperia sein können.







Ein Kommentar

  1. 26.06. 1500 UTC:
    Sehe gerade auf der map, dass Ihr vor 4 Std bereits auf Höhe von Cap Martin wart! Respekt! Dann scheint ja alles gut gegangen zu sein! Also nur noch 25 sm bis Imperia. Dann solltet Ihr ja bereits da sein. Welcome back im MM🤗👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.