Tag 19 auf See, Rechenspiele

Sonntag, 19. März 2017

Noch 130 NM bis Hiva Oa! Die Wind- und Meeresgötter machen es uns nicht leicht. Seit zwei Tagen bieten sie alles auf, um uns auf Trab zu halten. Wir haben schönes Passatsegeln, immer wieder Squalls, besonders nachts, mit heftigem Regen und Windböen bis 25 kn, dazu Winddreher von 90°, unsere Kurslinie geht in Wellen und Zacken. Die schöne Pazifikdünung vermissen wir weiterhin, unkoordinierte Wellen mit zwischendrin von Armin so genannten „Schubserwellen“ knuffen ASHIA immer wieder mal in die Seite und schubsen sie rum oder legen sie auf die Seite. Das Leben an Bord ist mühsam. Wir hoffen, morgen noch anzukommen.
Heute haben wir einen Katamaran eingeholt und überholt. Es könnte SUMORE sein, leider zeigt das AIS nichts an und auf UKW antwortet niemand.
ARABELA segelt ca. 30 NM vor uns. Wir sind unter den Monos an zweiter Position. Doch das heißt für eine Plazierung noch gar nichts. Die erfolgt nämlich nicht nach tatsächlich benötigter Zeit sondern nach errechneter, korrigierter Zeit!
Um den unterschiedlichen Booten einer Gruppe Chancengleichheit zu gewähren, gibt es die Handycap-Zahl. Aus Länge der Wasserlinie, Bootsbreite, Gewicht, Segelfläche und Segelausstattung wird das Handycap berechnet.
Sollte ARABELA z.B. nach 20 Tagen einlaufen: 20Tg x 24Std x 1,074 ergibt 515,52 Std, das entspricht einer errechneten Zeit von 21,48 Tagen
Sollte ASHIA 6 Std nach ihr einlaufen, so ist sie mit Handycap 1,053 errechnet nach 511,75 Std, also nach 21,32 Tagen angekommen, läge also vor Arabela!
Doch das reicht noch nicht an Rechenarbeit! Da kommen noch die Strafzeiten für Motorstunden dazu! Gefahrene Motorstunden werden mit 1,5 multipliziert! Also zu unseren 66 Motorstunden aus den Flautentagen am Anfang kommen noch 99 Strafstunden dazu! Das wiederum wirkt sich positiv für TBC aus. TBC segelt zwar ca. 400 NM hinter uns, wird aber wohl ohne eine Motorstunde zum Ziel kommen! Leider wissen wir die Motorstunden der anderen Boote nicht genau. Bleibt also alles offen! Wir versuchen segelnd das Ziel zu erreichen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.