Zu Besuch auf NATHAPE

Samstag, 9. Dezember 2017
Wir gönnen uns eine Pause, schlafen lang und frühstücken spät. Mittags gehen wir auf den Steg gegenüber, wo die drei schweizer Super Maramu liegen. Hans-Peter von NATHAPE hockt am Heck und bearbeitet den Ansatz der Gangway mit Zahnbürste und Chrompolitur. Er ist nicht sehr traurig, dass wir ihn bei dieser Arbeit unterbrechen und zeigt uns sein Boot von innen. Er hat einiges modifiziert, unter anderem vier Rumpffenster im Salon angebracht. Mit ihm und seiner Frau Nathalie verbringen wir einen netten Nachmittag. Es ist immer wieder interessant, sich mit anderen Amel-Seglern auszutauschen. Spätnachmittags schlendern wir noch mal durch die Waterfront, kaufen wieder ein schmackhaftes Roggenbrot und abends gibt es Brotzeit mit frischem Salat an Bord.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.