Bangor, ein Vorort von Belfast

Donnerstag, 5. Juli 2018

Grauer Himmer und 14° Außentemperatur locken uns heute Morgen nicht aus dem Schiff. Dazu heult der Wind in den Wanten. Erst mittags kommt die Sonne raus und wir laufen durch den Ort. In Hafennähe stehen ein paar alte Gebäude wie die Lifeboat Station und der McKee Clocktower. Die Uferstrassen säumen hübsche Siedlungshäuser. Stadteinwärts an der Hauptstrasse reiht sich ein kleines Geschäft ans andere, dazwischen Kaffees und Pubs. Im Flagship ShoppingCentre dagegen herrscht gähnende Leere. Bis auf einen Klamottenladen und BurgerKing stehen alle Läden leer! Es macht den Eindruck als ob sich hier der Einzelhandel gegen die Ketten durchgesetzt hätte! Der Spar-Supermarkt ist eher ein Tante-Emma-Laden, aber wir finden frisches Baguette und Tomaten.
Auf der Außenseite der Hafenmole nistet eine Kolonie der seltenen Black Guillemots, deutsch Grillteiste, oder hier auch Bangor Penguins genannt. Und tatsächlich, als wir gestern ein paar dieser schwarzen Vögel mit den roten Füßen dicht über der Wasseroberfläche fliegen sahen, war mein erster Gedanke, dass das Pinguine seien!
Am Spätnachmittag sitzen wir im von der Sonne erwärmten Cockpit und lassen uns einen völlig verfrühten Sundowner schmecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.