Sommersonne in Brest

Samstag, 24. August 2019
Bis wir heute Morgen aufwachen ist es schon 0900 durch! Egal, wir müssen ja nicht hetzen, vor uns liegen 450SM bis Bajona, ob wir da früher oder später losgehen, ist nicht so wichtig. Und überhaupt, es soll ja Urlaub sein! Und warum dann eigentlich heute schon wieder weiter? Das Wetter soll stabil bleiben, der Wind passt einigermaßen für die nächsten Tage, was soll`s, wir bleiben bis morgen!
Gelegenheit die Waschmaschine laufen zu lassen. Nach anfänglichem Zicken beim Wasserzulauf funktioniert sie dann auch und bald flattert gut duftende Wäsche im Cockpit.
Nachdem wir unterwegs gemerkt haben, dass unser Radartransponder auf auftreffende Radarstrahlen anderer Schiffe nicht reagiert, zumindest hören wir keinen Signalton, nimmt Armin die Steckverbindung des Kabels auseinander, säubert es und verbindet es neu. Probe hier im Hafen: es piepst!
Den nächsten Sieg erringen wir bei unserem FluxGate-Kompass. Die Ursache für die Fehleranzeige am Magnetsensor liegt offenbar an den großen Permanent-Magneten im Keyboard, das in der V-Koje in der Nähe des Kompasses gestaut ist. Nachdem das Instrument hinten in der Achterkoje liegt, zeigt der Magnetsensor keinen Fehler mehr an! Jetzt müssen wir morgen vor dem Hafen in ruhigem Wasser noch mal kalibrieren, hoffentlich dann erfolgreich!
Wir laden unsere Bluetooth-Kopfhörer auf. Die Anschaffung dieser Teile hat sich gelohnt! Seitdem wir sie bei allen Manövern, wie z.B. An- und Ablegen, tragen, läuft alles viel ruhiger ab, ohne Geschrei von vorne nach hinten. Und so unbequem, wie sie zuerst schienen, sind sie gar nicht!
Qui, Nathalie, die bretonischen Cré`pes bekommen eine zweite Chance! Wir radeln noch mal in das Lokal und bestellen ein Paket mit zwölf Stück zum Mitnehmen und zwei bekommen wir serviert, während wir warten. Aber, es bleibt dabei, zwar sind sie geschmacklich gut, doch die holländischen und sogar die deutschen in Cuxhaven waren einfach fluffiger! Diese hier sind zäh! Doch wir kommen ja im Mittelmeer wieder nach Frankreich und werden weiter testen!








3 Kommentare

  1. Nein, nein… Ihr müsst das Lokal wechseln und eine crêperie auffinden mit dem Label „crêperies gourmandes“… dies garantiert die Qualität von Produkten, Service und Know-how!
    Blinis, Pancakes oder Crumpets sind entfernte Verwandte, aber die einzig wahre Crêpes ist in der Bretagne zu Hause. 😋🤩🤪

    Gute Weiterfahrt morgen ⛵✨😘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.